Song For Tristesse

Über das Dazwischen/About the inbetween

 

Slide-Sound-Installation

5’55min loop

2010

 

Die Raumarbeit besteht aus zwei sich gegenüberliegenden Projektionensflächen, mit wechselnden Dias. Die Aufnahmen zeigen Ausblicke aus dem Zugfenster.

Die Bilder werden zum einen auf die Wand projiziert und zum anderen auf das Schaufensterglas gegenüber. Die eingesetzte Milchglasfolie fungiert dort als Rückprofolie und ermöglicht es so, die Projektion auch von aussen zu sehen.

Gleichzeitig ist eine raumübergreifende Klangcollage zu hören, bestehend aus bearbeiteten Klangfetzen von Aufnahmen während vieler verschiedener Zugfahrten und anderen Feldaufzeichnungen aus dem Alltag sowie instrumentaler Komponenten .

Ein weiteres Element der Klangkomposition sind die ‚Klick’geräusche des Diaprojektors. Über ein computergesteuertes Programm werden die Projektoren durch eine angelegte Choreographie bewegt und „erklingen“ somit in einem ganz eigenen Rhythmus. Die Geräusche der Projektoren und das Klangstück (aus zwei sich gegenüberliegenden Lautsprechern kommend) ergeben dabei die gesamte Soundebene für diese Arbeit.

 

 

In 2011 m.mlabel released the soundpiece of the installation on a split 7″. -> Releases

 

Song for Tristesse